<p>Die 3 Geheimnisse, wie du mit unangenehmen Gedanken umgehst – So bist du frei und lebendig</p>

Die 3 Geheimnisse, wie du mit unangenehmen Gedanken umgehst – So bist du frei und lebendig

Kennst du das? Ein unangenehmer Gedanke lässt dich nicht los. Immer und immer wieder kommt er zurück und will „dich besitzen“. Hast du das schon mal beobachtet? Ja? Dann gratuliere ich dir herzlich, denn du hast es durch dein Beobachten geschafft, Abstand von deinen Gedanken zu nehmen 🙂
Es kann sein, dass dir gar nicht so aufgefallen/bewusst war, dass du bereits diesen großen Schritt in Richtung Freiheit und Lebendigkeit gegangen bist. Du folgst bereits deinem Funken, wusstest es jedoch noch nicht.

Nun, da du es weißt, wie möchtest du weiter vorgehen?

Du hast die Wahl!

Du kannst dich entscheiden, diesen Gedanken, die kommen, zu folgen oder sie weiter zu beobachten.

Folgen würde heißen, du identifizierst dich mit ihnen, bist abhängig von dem, was sie sagen und lässt sie sich in unangenehme Gefühle verwandeln.

Beobachten bedeutet, FREIHEIT. Du bist mit deinem Inneren verbunden, unabhängig und… Ja, wie lässt es sich in Worten am besten beschreiben? … In Frieden.

 

Eckhart Tolle sagt während des Retreats “Touching the Eternal” in Indien:

Es ist nicht dein Problem, dass dein Verstand nicht aufhört zu denken. Das ist der menschliche Verstand. (Realisiere das) Und dann hört es auf, da du „Platz“ (Orig. „space“) darum lässt.
(Freie Übersetzung)

 

Welche weiteren Schritte ich, nachdem ich den ersten gegangen bin, nämlich mich für die Freiheit, für die Lebendigkeit zu entscheiden, erläutere ich nun.

Hier kommen meine 3 Geheimnisse für dich 🙂

1. Ich höre mir Eckharts Worte an. Sie weisen GENAU DA HIN, wo man die Freiheit in sich spüren kann. Wenn ich sage „mit deinem Inneren verbunden“, dann fühlt sich das bei mir sehr weich und weit in meiner Brust an. Ja, da ist wirklich „Platz“ und der Kopf ist leer. Wunderbar! <3

2. Dranbleiben. Die Gedanken kommen wieder? Ja, das ist „tricky“. Sie oder der bestimmte Gedanke, schleicht sich ein und du wirst dir erst während du ihn schon wieder eine Weile gedacht hast, bewusst darüber, dass es so ist. Bleib‘ dran. Folge nun nicht den Gedanken, die dir weismachen wollen, dass das eh alles nichts bringt. Du beobachtest sie ja bereits, da dir bewusst geworden ist, dass du wieder denkst 🙂 . Ich denke wieder an Eckharts Worte und finde so meinen Weg daraus.

3. Zu allem JA sagen. Bist du bereits so mit den Gedanken „verbunden“, dass sie zu Gefühlen geworden sind und du dich nun miserabel fühlst, da sich die Gedanken und Gefühle voneinander „ernähren“, wie Eckhart es sagt? Dann heißt es nun: Ja sagen. Sag Ja zu dem, was ist. Dem Gedanke, dem Gefühl, dem Moment. (Der Moment IST ja schon, daran kannst du nichts mehr ändern. Freie Übersetzung, Zitat Eckhart.)

 

Sei froh, du siehst das alles schon! 🙂 Du bist bereits der Beobachter. Du bist, wie gesagt, den ersten Schritt bereits gegangen. Nun heißt es, die Gefühle annehmen OHNE WEITER ÜBER SIE NACHZUDENKEN. Sie zu akzeptieren, d.h., egal, wie sich das anfühlt.
Vielleicht vergießt du ein paar Tränen, das hilft mir meistens (siehe Video unten). Das wichtigste ist, dass du es so annimmst, wie und wo es auch immer in deinem Körper ist. Dadurch, dass du das tust, nicht mehr über sie nachdenkst, d.h. sie auch nicht mehr beschreibst und bewertest, sind sie einfach.

birds-1291658_1920

Mit der Zeit wirst du merken, wie der „Platz“ um die Gefühle und dann auch um die Gedanken herum, immer größer wird und du immer schneller „sehen“ kannst, was wieder in deinem Kopf und Körper passiert.

Mir hat dieser „Pointer“, wie Eckhart sagt, also so eine Art Wegweiser, sehr geholfen. Er hat genau auf das gezeigt, was so wichtig ist, nämlich, ZU SEHEN, es sind nur Gedanken, die unser Verstand durchgehend produziert. Wenn wir sie nicht bewerten, sondern einfach als das sehen, was sie sind, dann sind wir frei und können wahrhaftig lebendig sein 🙂

 

Eine Sache noch: Sei bei all dem nicht zu streng mit dir. Das sind auch Gedanken. Du bist auf dem Weg. So wie ich auch.
Das im 2. Schritt beschriebene wiederholt sich öfters, auch bei mir. Auch ich komme immer wieder in die Situation, wo mich Gefühle überrumpeln und ich erst nach dem ganzen Drama merke, dass es so war.

Ich empfehle dir dieses Hörbuch (Englisch) zur Unterstützung sehr!


Touching the Eternal: The India Retreat

Du bekommst es, wenn du möchtest, sogar kostenlos (Audible verschenkt ein kostenloses Hörbuch).

Wenn ich es höre, hilft es, wieder zu sehen, dass die Entscheidung bei mir liegt und mich dann wieder für das lebendig Sein zu entscheiden.

Also, mach es gut.

Alles Liebe für deinen Weg,

Linda

 

 

Hier ist mein Video „Rein ins Gefühl – Befreiung durch Tränen “ für dich:

Bleib auf dem Laufenden! 🙂

Lebendig Sein Newsletter

4 thoughts on “

Die 3 Geheimnisse, wie du mit unangenehmen Gedanken umgehst – So bist du frei und lebendig

  1. meggie

    Liebe Linda, dein Blog spricht mich sehr an. Das “Herausweinen” tut auch mir sehr gut und ich fühle mich Danach frei und weit. Und neu (altes Problem aufgelöst). Ich freue mich,darf deine Seite gefunden zu haben und spüre, dass ich auf dem richtigen weg bin. Danke. Weiter so!

    1. Linda

      Liebe Meggie, vielen Dank für diesen tollen Kommentar, das freut mich sehr! 🙂 Herzlich Willkommen! Ja, genau so ist es: “altes Problem aufgelöst”, wie du schreibst, indem man einfach das “sein” lässt, was “ist”. Alles Gute für deinen Weg und deine Schritte zum Lebendig Sein, Linda

  2. Danke für die Erinnerung. Ich hing gerade fest an meinen Emotionen… Dein Text hat mich erinnert und geholfen 🙂

    1. Linda

      Hi Alexander, das freut mich sehr! Wie schön, dass du loslassen konntest 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code