Ins Tun kommen – So folgst du deiner Inspiration

Ins Tun kommen – So folgst du deiner Inspiration

Wie kam es dazu, dass ich meine E-Bücher an einem Abend einfach aus dem Netz nahm und auf meiner ganze Seite innerhalb von kürzester Zeit alles löschte und alles bis auf ein paar Beiträge veränderte, das mit den Themen Schwangerschaft und Geburt zu tun hatte und sie in meine Inspirations-Seite umwandelte?

Ich hatte bereits lange das Gefühl, dass das nicht mehr stimmig ist, jedoch kamen immer wieder „gute Gründe“, warum ich die Bücher noch drin und den Newsletter für Schwangere noch weiterlaufen lassen sollte. Natürlich war da diese Angst vorm Loslassen:

„Und was ist, wenn sie doch noch jemand kaufen will?“

„Zumindest die Verkaufsseite online lassen und den Rest verändern…“

Und so tat ich gar nichts, aus Angst, den ersten Schritt zu tun…

Bis zu diesem einen Abend!

Als ich etwas Zeit für mich hatte, Oscar gerade mit Finn draußen war und ich „zufällig“ dieses Video von Mel Robbins fand!

Ich war tatsächlich auf der Suche nach Inspiration (so hast du vielleicht auch diese Seite gefunden…) und fand sie! Und noch viel besser, ich lernte an diesem Abend ihre Geschichte und ihre 5-Sekunden-Regel kennen:

Wann immer du eine Inspiration/eine Intention verspürst, etwas zu tun, zähle in deinem Kopf oder laut von 5 rückwärts und mach!

Du kennst es sicher auch, diese „guten Gründe“, die dein Verstand immer gerne hat, um dich genau so von dem abzulenken, was dich ja „in Gefahr“ bringen könnte, da du ja ein Risiko eingehst. (Für dieses “dich davon abhalten, es zu tun” hat der Verstand selber sehr gute Gründe, was im Video sehr gut erläutert wird.)

Aber wir wollen etwas verändern, oder??

Wir wollen unserer Intuition folgen können und unsere Situation zu unserem Wohlbefinden, zu unserem Freiheitsgefühl hin verbessern, oder?

Ich wollte es! Ich hatte nur noch nicht den Mut gefunden.

Doch das war die Chance!

So oft hatte mein Kopf immer die Ausrede: „Ne, wenn ich jetzt anfange, kommen Oscar und Finn gleich wieder und ich muss eh aufhören…“

5, 4, 3, 2, 1, und los ging’s:

Computer an, nicht ablenken lassen von anderem Unwichtigerem, 5, 4, 3, 2, 1

Die Bücher aus dem Netz genommen! Zack! Was eine Befreiung!!

Weiter ging’s: Anfangen meine Seite zu verändern, den „Über Mich-Text“, den ich in einem anderen Inspirationsmoment, ein paar Abende vorher, bereits auf Papier gebracht hatte, abgetippt, fertig!

Ich war „neu entstanden“ und war endlich was meine Inspiration mir sagt mit meiner Seite!

Und so mache ich nun so gut es geht weiter mit meinen Entscheidungen: Bevor „mein Kopf“ Zeit hat, mit all die Gründe, warum ich es nicht tun sollte, zu denken und mich so davon abzubringen, zähle ich von 5 rückwärts und mache es.

Ob es ein von mir gefühltes sehr unangenehmes Gespräch ist, das mich aber in meinem Leben „weiterbringt“ und mich mehr mein inspiriertes, sich wahrhaftig fühlendes Selbst sein lässt oder etwas anderes, wovor ich im ersten Moment Angst habe, aber genau spüre, dass es DAS ist, dass dort meine Lebensenergie, meine Inspiration liegt, ich zähle und mache. Manchmal auch öfter 😉

Und jetzt du:

Wo fühlst du dich lebendig?

Was für Intuitionen komme dir, die du umsetzen willst? (vielleicht auch JETZT gerade beim Lesen…!)

Schau‘ dir das Video an. Es ist auf Englisch aber eigentlich sehr klar.

Wenn du Fragen hast, frag‘ sonst auch gerne mich oder lass‘ hier einen Kommentar unter dem Beitrag, dann können wir dir alle helfen.

Also, 5, 4, 3, 2, 1,

Lass‘ dich inspirieren!

Und FOLGE DEINER INSPIRATION

Jaaaaaaaa!

Linda

 

Mel Robbins:

Mel Robbins auf YouTube

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code