Rein ins Herz und raus aus der Schule – Umdenken angesagt

Rein ins Herz und raus aus der Schule – Umdenken angesagt

Mir ist klar, dass ich mein Kind nicht in die Schule schicken werde. Zumindest nicht in die Schule. Es wird viele wunderbare Dinge lernen, in der Schule des Lebens. Wir sind auf der großen Reise des Lebens, auf der wir genau das lernen, was wir lernen sollen.

Ich bin in dem Gefühl, dass kein Schulsystem oder Bildungsplan, wissen kann, was eine bestimmte Person lernen sollte, damit es ihr gut geht und sie erfüllt in ihrem Leben ist. Es werden Konzepte, Ideen und Überzeugungen dargestellt, die dann übernommen werden, oft ohne nachzufragen.

Wir alle kennen das. Ich war lange von vielen Dingen überzeugt und dass sie auf eine bestimmte Art und Weise zu laufen haben, ohne darüber nachzudenken, ob das auch wirklich so ist. Einfach, weil ich es über die Jahre in dem Umfeld, in dem ich mich aufhielt, so mitbekommen hatte. So war es richtig. Wie sollte es auch anders sein.

Doch manchmal braucht es nur einen kleinen Schritt, um plötzlich zu sehen:

Wow, das ist nur EINE Art darauf zu schauen. Doch es gibt noch andere.

Was nun die wirklich „richtige“ Art ist, wie man mit etwas umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist hierbei nur: Was sagt das Herz?

Ich war weder glücklich oder zufrieden, noch fühlte ich mich wirklich lebendig, als ich den Überzeugungen nachging, die mir während meiner Schulzeit vorgelebt und erzählt wurden. Ich fühlte mich immer anders, da es mir so schwer fiel, dem gerecht zu werden, was als „normal“ angesehen wurde.
Auch fehlte mir für so viele Themen, die mir in der Schule angeboten wurden, die Leidenschaft. Ich machte es, wenn, für andere und nicht für mich. Mein Herz erfüllte dies nicht.
Für die Dinge, die einen wirklich interessierten, war oft nicht so viel Zeit oder es war dann nur ein Fach, ein Mal die Woche.

Als ich dann selber eine Zeit in der Schule arbeitete, erfuhr ich vor allem eines:

Kinder machen es einem so leicht 🙂

girl-918686_1920

Sie gehen so offen mit dem um, was sie begeistert. Sie fühlen noch so sehr hin, da sie noch keine Grenzen oder so viel „Geht nicht“ gehört haben. Darauf einzugehen, erscheint mir heute als das größte Geschenk, auf das ich mich so freue, wenn mein Kind auf der Welt ist und wir mit ihm durch diese wunderbare Welt reisen.

In der Zeit, als ich in einer Grundschule tätig war, fühlte ich mich selber so eingezwängt. Alles in mir sträubte sich dagegen, darauf zu bestehen, dass nun eine bestimmte Sache in einer vorgegebenen Zeit gemacht werden muss. Irgendwas in mir rebellierte sehr stark und das machte sich auch psychisch, sowie physisch bemerkbar. Lange blieb ich dort nicht, doch es dauerte noch ein wenig, bis ich mich wirklich traute, auf mein Herz zu hören. Das Zurückgelassene zeigte sich eindeutig  als nicht richtig für mich, aber was kommen sollte war noch unklar.

Was brachte mich voran, anstatt zurück? Mein erster kleiner Schritt:

Ich entschied mich für mich und mein lebendiges Leben.

Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass es die Entscheidung für mein lebendiges Leben war, das konnte ich noch nicht spüren. Ich wusste jedoch, dass das Erlebte keine Alternative mehr war. Obwohl ich also noch nicht wusste, was als nächstes kommen würde, hörte ich mit dem auf, was mich so miserabel fühlen ließ und ging immer wieder einen kleinen, aber wertvollen Schritt.

So bin ich nun hier in diesem Moment angekommen. Wo mein Kind in meinem Bauch strampelt und ich mein warmes Herz fühle. Ich weiß genau, dass mein Kind so viel Wertvolles lernen wird, wenn ich weiter meine Schritte gehe, die aus meinem Herzen springen. Nur so kann ich mein Bestes geben und vor allem meinem Kind das geben, was es am meisten braucht:

Aufmerksamkeit. Mein bewusstes Da-Sein, im Hier und Jetzt.

So viele Menschen gehen bereits diesen Weg und ich bin so froh, dass ich meinem Herzen folge, wenn es mir sagt, dass ich mich mit dieser Energie umgeben möchte. Es fühlt sich einfach richtig und vollkommen an. Da bin ich lebendig.

Gerade läuft der erste Online Bildungs-Kongress, der sich einfach wunderbar anfühlt, da so viele Menschen aus ihrem Herzen über genau das sprechen: Unsere Kinder.

Bildungskongress

 

Hier kannst du dich anmelden und kostenlos ganz viel Information erhalten, die deinen Funken in der springen lassen wird 🙂

 

Ich freue mich, dass ich das hier mit dir teilen durfte und wünsche dir alles Liebe,

Linda

Bleib auf dem Laufenden! 🙂

Lebendig Sein Newsletter

3 thoughts on “Rein ins Herz und raus aus der Schule – Umdenken angesagt

  1. Hallo Linda,

    schöner Beitrag. Ich musiziere viel mit Kindern und finde du hast recht wenn du sagst das es Kinder einem leicht machen. Vorausgesetzt man hört ihnen zu. Das sind ganz schön schlaue Leute 🙂
    Ich würde mein Kind auch nicht zur Schule schicken wollen. Mein Thema ist die eigene Musik als körperlich geistiges Fitnesstraining. Hast du Lust mich mal zu besuchen?
    http://peterkahlenborn.de/wie-du-mit-intuition-dein-eigenes-potential-optimal-nutzt/

    1. Linda

      Hallo Peter, danke für deinen Kommentar. Ich habe mir deinen Beitrag angeschaut und er fühlt sich gut an. Schöne Worte, die zu deinem Inneren führen. Ich fühle da auch ganz viel Herz sprechen 🙂 Und toll, dass du ebenfalls vom “Raum schaffen” sprichst, das passt ja sehr gut zu meinem aktuellen Gratis E-Book. Danke für dein Teilen. Weiterhin viel Freude beim nach innen schauen und Inspirieren. Alles Liebe, Linda

    2. Linda

      Und du hast sehr Recht mit dem Zuhören, schöne Worte.

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code